Das Litteringproblem schreit zum Himmel !

Auf meinen Rundgängen, Spaziergängen und Wanderungen begegne ich auf Schritt und Tritt weg geworfenen Zigarettenstummeln und etwas weiter allen möglichen Gegenständen, die achtlos weg- geworfen wurden, wie gebrauchte Taschentücher, Zigarettenschachteln, Getränkedosen usw. wie hier beispielsweise an den Bahngeleisen beim Bahnhof Ilanz:

Es ist deprimierend, wie die Leute verantwortungslos gegenüber der Natur und den Mitmenschen sind.  Weil mich diese Sauerei dermassen stört, habe ich vor Allem auf Waldwegen und an Strassen- borden angefangen, diesen Littering- Müll aufzulesen und richtig zu entsorgen wie hier zu sehen:

Oder ich begann diesen Müll in Plasticsäcken zu sammeln um eines Tages vor die Umweltbehörde zu gehen und ihnen diesen Litteringmüll ( es sind schon 36 Säcke, angeschrieben mit Datum und Sammelort ) vor die Füsse zu legen, in der Hoffnung, dass endlich konsequent gegen diese Achtlo- sigkeiten vorgegangen wird.

Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass sich ein Nationalrat, Herr Jacques Bourgeois konsequent für die Litteringstopp- Initiative einsetzt, nach der solche Abfallsünder hart bestraft werden können.

Hier diese Information:  > Teures Littering

Ich bin überzeugt, dass schon das Bewusstsein der Strafbarkeit sehr erzieherisch wirken und das Litteringproblem drastisch mildern wird.  

Es kommt natürlich sehr darauf an, wie dieses Thema kommuniziert wird, weshalb ich die Medien- Verantwortlichen auffordere, sich diesem wichtigen Thema richtig und wirkungsvoll anzunehmen.

 Herzlichst, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite