Am Wochenmarkt

Samstag, 25.Juni 2016

Für heute wurden wieder starke Gewitter vorausgesagt.   Als ich am frühen Morgen zum Fenster- chen hinaus schaute, war der Himmel bedeckt und es regnete leicht.  Da kann ich natürlich nicht mit meinem wertvollen Musikinstrument ins Freie hinaus.

Nach einem kleinen Zmorge setzte ich mich dann halt an den Computer und schaute mir die neues- ten Meldungen an und ergänzte noch einige Webseiten.

Dann sehe ich plötzlich, dass sich der Himmel auftat und die Sonne scheint.  So konnte ich mich entschliessen doch noch an den Wochenmarkt zu gehen und dort zu musizieren auf meiner schö- nen Schlüsselfiedel:  

Aber der Erfolg war sehr gering, denn es kamen kaum Leute zu mir und diejenigen, welche zu mir kamen, spendeten nur Kleingeld.  Immerhin kamen so ein paar Franken Spenden zusammen und vom Inhaber des Verkaufsstandes gegenüber erhielt ich ein Darlehen von 20 Franken.  So beendete ich nach 10h mein Musizieren, ging den Musikinstrumentenkoffer in der Mansarde versorgen und dann zu einem kleinen Einkauf bei Spar und bei der Migros.  So konnte ich meinen Lebensmittelbe- darf für die nächsten fünf Tage decken, worüber ich sehr froh war.  Ich kann mich ja gut einschrän- ken, aber gar nichts mehr zu essen und zu trinken haben wäre doch schlimm.

Nach einem kleinen Mittagessen und einer ausgiebigen Siesta im Bett ging ich wieder auf einen klei- neren Rundgang bei Sonnenschein. Aber vom Valsertal her kam eine Schlechtwetterfront mit Regen und da konnten auch die Wetterengel nichts dagegen machen, dass es bald stark zu tropfen anfing.

Schnellen Schrittes ging ich zum Glennerweg, wo ich auf dem Waldweg von dieser Tropferei von den Bäumen geschützt wurde.  Aber als ich auf die Strasse kam, wurde ich halt immer nässer.

In Ilanz schlich ich den Hauswänden entlang, wo ich vom Regen recht gut geschützt war, aber über die Vorderrheinbrücke wurde ich halt doch immer nässer.  Zurück in der Mansarde musste ich die Kleider wechseln und die nasse Hose und das nasse Hemd zum trocknen aufhängen.

Hier noch ein schönes Bild von früheren Rundgängen:

Das wär's für heute.  Ich schaue jetzt noch im Internet nach wo und wann in Jlanz morgen Sonntag Gottesdienste stattfinden werden.  Dann mache ich Schluss, nehme eine heisse Dusche und lege mich dann hin zur Nachtruhe und freue mich schon wieder auf sehr reale, interessante Träume.

Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite