Regenwetter

23. Mai 2016

Heute früh schaute ich zum Fensterchen raus und sah eine graue Wolkendecke, die bis ins Tal hin- unter hängt und es regnete recht fest.   Also keine Rundgänge !

Nach dem Frühstück ging ich dann mit dem Regenschirm zur Post um das Postfach zu leeren und setzte mich noch eine Weile in den Warteraum der Post um die Sendungen durchzusehen.

Da sass auch Ruth, eine alte Frau, die ich auf meinen Rundgängen kennen lernte und nun mit ihr etwas plauderte.

Zurück in der Mansarde setzte ich mich an den PC und musste feststellen, dass immer noch keine E- Mails ankommen.  Sie werden aus mir nicht bekannten Gründen vom Providerserver geblockt und refusiert.  Das ärgert mich sehr, denn ich bin ja enorm auf einen gut funktionierenden Mailverkehr an- gewiesen.  Ich habe schon mehrere Reklamationen an den Provider gemailt, aber noch keine Ant- wort erhalten.  

In diesem Ärger legte ich mich ins Bett und machte eine ausgiebige Siesta bis nach 12 Uhr.  Ich hatte während dieser Siesta einen sehr realistischen Traum:  Ich bereitete ein grosses schönes Vollbad vor, erwachte aber leider gerade bevor ich in das Bad steigen wollte.  

Ja, ich sehne mich sehr danach, endlich wieder ein eigenes Heim zu haben mit Bad, Dusche, Küche usw.  Und natürlich auch wieder mit einer Werkstatt, wo ich praktisch arbeiten kann.  Darum sollte ich so bald als möglich wieder in meine schöne Liegenschaft in Siat, Cadruvi 8A einziehen können, in die ich ja über 120'000 Franken investierte für das Vorkaufsrecht.  Da brauche ich aber einen der besten Anwälte der Schweiz, der sich gegen die korrupte Justiz im Kanton Graubünden durchsetz- en kann, welche mit zwei fatalen Fehlurteilen meine Existenzgrundlage vernichtete..

Gestern war noch mildes Wetter.  Auf meinem Rundgang nach Schnaus auf dem schönen Waldweg begegnete ich einer Familie am Klettergarten, wo der Vater seinen zwei Kindern das Klettern bei- bringt.  Am Seil gesichert kann da ja nichts passieren . . .

An der Ruscheinerstrasse freute ich mich wieder über die schönen Blumenpolster an den Felsen:

Die Wiesen sind nun voller Hahnenfussblüten, während die Löwenzahnblüten sich schlossen und zu Pusteblumen wandeln, wie hier zu sehen:

Auf dem Rückweg nach Ilanz machte ich noch einen Umweg über die neue Strassenbrücke, welche fast das ganze Vorderrheintal überquert:

Diese Brücke ist nun endlich nach sehr langer Bauzeit fertig geworden, aber die Anschlüsse oben und unten sind noch zu erstellen, was offenbar recht aufwändig ist, mit einem neuen Verkehrskreisel am unteren Ende zur Oberalppass- Strasse.   Aber zu Fuss kann man die Brücke schon benutzen und spart damit einen recht grossen Umweg.

Von dort oben sieht man besonders gut den Druckwasserablass vom Wasserkraftwerk der Axpo in den Vorderrhein:

Besonders die Paddler, mit Kanus und Gummibooten sind froh, wenn dieses Druckstollenwasser dazu kommt und der Vorderrhein damit genügend Wasser führt.

So hat es kürzlich von meinem Mansardenfensterchen aus gesehen:

Zurück in meiner Mansarde setzte ich mich wieder an den PC um Bilder zu bearbeiten, wie diese beiden Bilder oben.   Und dann bereitete ich mir mein übliches kleines Abendessen.

Was mich aber ängstigt, ist ein neues Gesundheitsproblem, denn seit ich mich im Regionalspital un- tersuchen liess, habe ich zunehmend Probleme mit meiner Verdauung.  Schon mehrere Tage hatte ich keinen Stuhlgang mehr, aber mein Bauch wird immer dicker.  Dies ängstigt mich natürlich, weil unser Vater an so einem Darmverschluss gestorben ist.  Ich appelliere an meine "Heilengel", dass sie mir helfen dieses Problem zu lösen, bevor eine Katastrophe eintritt.

Bemerkung am 30.Mai:  Meine Heilengel haben mir geholfen, denn kurz nach meinem Hilferuf konnte ich wieder korrekt stuhlen, was mich sehr beruhigte und wofür ich natürlich meinen Heilengeln herz- lich dankte.

Nun mache ich Schluss, bereite mir noch ein kleines Abendessen und gehe dann zu Bett nach einer herrlichen heissen Dusche.

Hier eine weitere nette Melodie aus meinem Kompositions- Repertoire:  Polka da Trun

Wie gefallen dir meine Melodien ?  Eine Stellungnahme von dir per E-Mail würde mich freuen:  Kontakt@nordica.ch   

Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite