Erstkommunionsfeier

in der katholischen Kirche Ilanz

Sonntag, 3.April 2016

Heute Nacht frühmorgens hatte ich wieder eine neue Melodie im Kopf, deren erste Stimme ich dann nach dem kleinen Frühstück mit dem Notationsprogramm in den Computer hinein tippte.  Ich gab der Melodie den Namen:
"An der Juniorenparty".  Am Abend werde ich dann noch die beiden Begleitstimmen dazu komponieren bevor ich zu Bett gehe.

Am Vormittag besuchte ich die sehr schöne Erstkommunionsfeier in der kath. Kirche Ilanz.  Die Kirche war fast voll besetzt und die Empore auch, denn dort sang ein Kinderchor beachtlich schön fröhliche Lieder, wofür sie dann am Schluss auch grossen Applaus erhielten.

Die "Kommunikanten", wie sie vom Pfarrer Cavelti genannt wurden, waren alle sehr schön in getöntem Weiss ge- kleidet und der mit viel Gold gezierte Altar gab dem Anlass eine feierliche Stimmung:

So wurden diese Jungen mit verschiedenen Ritualen und mit Gebeten in die Kirchgemeinde aufgenommen und sie wurden aufgefordert, das ihnen geschenkte Licht im Herzen immer bei sich zu haben und es leuchten zu las- sen.

Zum Schluss der Feier begab man sich aus dem Kirchenraum neben die Kirche, wo eine Blasmusik aufgestellt war und zu spielen begann und wo mehrere Tische mit Getränken und Knabbereien für die Teilnehmer der Feier da waren:

Hier noch ein Bildchen von den jungen Trommlern:

Und von den drei Tuba- Bläsern:

Für diese grossen Blasinstrumente muss man wohl gute, grosse Lungen haben, denke ich.
Und stark muss man auch sein, denn so eine Tuba wiegt wohl um die 10 Kg.

< < < < < < O > > > > > >

Nach diesem schönen grossen Anlass war es nun schon fast Zeit für meine Mittagsmahlzeit und anschliessend für eine Siesta im Bett.

Dann ging ich wieder auf einen grösseren Rundgang nach Schnaus, wo ich unterwegs direkt an der Strasse an den ersten blühenden Forsizienstrauch kam:

Auf dem Waldweg zum Kieswerk zwischen Strada und Rueun begann ich Littering- Müll zusammen zu lesen,

weil mich dieser Unrat am Wegrand und im Wald einfach zu sehr stört.  So ergab sich bis auf dem Rückweg in Strada eine ganze Tragtasche voll Litteringmüll, den ich dann in einer schwarzen Mülltonne korrekt ent- sorgte.

Auf diesem grossen Rundgang machte ich natürlich wie gewohnt bei jeder Ruhebank eine Pause.  So war es dann gerade wieder Zeit für das kleine Abendessen.  Nachher setzte ich mich wieder an den Computer um die Bilder hinauf zu laden und zu bearbeiten für eine neue Seite in meinem Web, wie du oben siehst.   Inzwischen ist es halb Acht geworden und jetzt werde ich noch die Begleitstimmen zur Melodie von heute Morgen komponieren.

> Und hier wieder eine fröhliche Melodie aus meinem Kompositorium:  Schweizer Spielmanns-Walzer

Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite