Neues Jahr 2016

Freitag, 1. Januar  

Heute begann wieder ein neues Jahr, auf das wir gespannt sind was es Alles bringen wird.

Gegen Mitternacht begannen die Feuerwerke an verschiedenen Orten in der Stadt wie hier zu sehen:

Für mich war die erste Stunde qualvoll und sehr beängstigend, denn nach dem Geböller u. Krachen von Feuerwerken über der Stadt Ilanz konnte ich im Schlaf plötzlich nur noch ausatmen, aber nicht mehr einatmen !  Der medizinische Ausdruck dafür heisst: "APNEU".

Ich geriet in Panik, da ich in meinem Leben schon zweimal in der Nacht erstickte und starb !   Aber meine Schutzengel schickten meine Seele und mein Bewusstsein beide Male wieder zurück in meinen Körper ( mit einem Schock ! ), da ich noch viel Wichtiges erleben und leisten soll in meiner jetzigen Inkarnation auf der Erde / Gaia.

Ich versuchte also heute Nacht aus dem Schlaf aufzuwachen und ganz bewusst wieder einzuatmen, was mir auch gelang - Gott sei Dank !

Als ich dann am Morgen aufwachte, war es mir leicht schwindlig.  Ich fragte mich warum ?  Vielleicht ist es wieder ein Anzeichen von Stress- Meningitis, eine Folge von übermässigem Stress der letz- ten Zeit mit all den existenziellen und gesundheitlichen Problemen, mit denen ich mich herum schla- gen muss.

Und nun der zweite Schreck:  An meinem Computer- Arbeitsplatz ist der Strom ausgefallen, alle Geräte ausser Strom.  Ich fand heraus, dass die Ursache ein Defekt in der fünffach- Verteilerdose ist, die ich aber nicht reparieren kann, weil mir das nötige Werkzeug fehlt.

Nun etwas Positives:  Nach meinem Frühstück ging ich wieder auf einen grösseren Rundgang bis zum Recyclingwerk Rueun u. auf dem Waldweg am rechten Vorderrheinufer zurück nach Jlanz. Dieser Waldweg war stark von Frost bedeckt u.so musste ich vorsichtig gehen um nicht zu stürzen.

In Ilanz kam ich an der reformierten Kirche vorbei, wo das schmiedeiserne Tor offen stand.  Ich be- trachtete dies als Einladung in die Kirche hinein zu gehen, deren Tür nicht abgeschlossen war.

Ich rief in die Kirche hinein: "Hallo -- ist Jemand da ?"  Aber keine Antwort.  So stieg ich zur Orgelem- pore empor, holte den Orgelschlüssel aus dem Versteck und setzte die Orgel in Gang.

Jetzt suchte ich geeignete Register und begann mit einer Reihe von schönen Akkorden und spielte dann die Melodie "Vom Himmel hoch da komm ich her".   Dann spielte ich wieder das Menuett, welch- es ich meist fehlerfrei auswendig spielen kann.  Nachher liess ich noch eine Reihe weiterer Akkorde erklingen und improvisierte ein wenig mit dem Pedal, auf dem die Posaune den Kirchenraum voll er- klingen liess.  

Ganz glücklich, wieder einmal ungestört auf dieser schönen alten Orgel spielen zu können, setzte ich die Orgel wieder ausser Betrieb u. versorgte den Schlüssel im Versteck, fügte aber noch ein Visiten- kärtchen von mir bei, damit die nette Organistin, welche mir dieses Versteck zeigte, weiss, dass ich wieder mal an der Orgel sass und musizierte.

Ja, und dann war es wieder Zeit für ein kleines Mittagessen, denn ich wollte nachher den Zug um 12.24h erreichen um nach Chur zu fahren.  Die Wolkendecke vom Morgen hatte sich nämlich weit- gehend  aufgelöst und ein zunehmend blauer Himmel ermutigte mich, wieder als Strassenmusikant aufzutreten.

So spielte ich an drei verschiedenen Orten, obwohl fast keine Leute unterwegs waren.  Aber von den Wenigen liessen sich doch Einige von meinen schönen Melodien erfreuen, die weit herum in den Gassen erklangen.   Mit einer Tasche voller gespendeter Münzen -  auch zwei Euros -  konnte ich dann wieder den Zug um 15.40h nehmen, zurück nach Jlanz.  Länger hätte ich nicht spielen können, denn ich hatte von der Kälte schon ganz klamme Finger.

Nach einem kleinen Zvieri legte ich mich noch für eine Siesta eine gute Zeit hin, in der Hoffnung, dass sich das Schwindelgefühl verringern wird.

Nun habe ich den Computer und den Bildschirm wieder improvisiert mit dem Stromnetz verbunden, damit ich diese Seite zum Neujahrestag kreieren kann.  Allerdings fehlt noch die Verbindung zum Internet, so dass ich die Seite heute noch nicht hinauf laden kann.  Ich hoffe aber dieses Problem bald lösen zu können, wenn das Geschäft für Haus und Hobby wieder offen ist und ich eine neue Mehrfach- Verteilerdose besorgen kann.  

Dies konnte ich heute am Samstag 2. Januar erledigen, denn Aldi hatte offen und dort konnte ich eine Mehrfach- Steckdosenleiste besorgen, die sogar mit einem Überspannungs-Schutz ausgerüstet ist gegen Blitzschläge über das Netz.  Und nachdem ich sorgfältig wieder alle Geräte verkabelt hatte, prüfte ich die Funktionen u. konnte gleich die neue Seite in mein Web hinauf laden, die du hier siehst.

Ich wünsche euch Allen, liebe Leserinnen u. Leser meiner Webseiten, einen guten Jahresbeginn und beste Gesundheit, von Herzen alles Gute und viel Glück im Neuen Jahr 2016 ! 

>Hier mein "Glückwalzer" zum anhören

Mit herzlichen Grüssen, euer Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite