26. Unterwegs

Montag, 16. November.  

Heute Vormittag war ich wieder auf dem Rundgang zum Kloster hinauf, wie nun fast jeden Tag.  Am Wegrand fand ich gestern wieder ein totes kleines Spitzmäuslein, das ich aufhob, in einen Plastic- beutel legte und in die Jackentasche steckte.  Zurück in meiner Mansarde streichelte ich das Tier- chen nochmals und beabsichtigte es in der Schule den Schülern zu zeigen, damit diejenigen welche gerne möchten das Tierchen auch in ihre Hand nehmen und streicheln können.  Dies ist so ein rüh- rendes Gefühl, auch wenn das Tierchen leider nicht mehr lebt.  Aber das zarte Fell ist schon etwas Besonderes zum anfühlen.   Leider funktioniert meine Digital- Fotokamera nicht mehr.  So kann ich hier keine neuen Bilder mehr zeigen.   Heute sah ich aber, dass sich das Mäuslein verschmiert hat und nicht mehr geeignet ist für die Schulkinder.  Und so entschloss ich mich es zu entsorgen.

Nach einer längeren Siesta im Bett nach der Mittagsmahlzeit entschloss ich mich noch einen Abend- Rundgang zu machen entlang dem Vorderrhein und dann dem Glenner entlang aufwärts bis ober- halb der Hängebrücke, wo es wieder eine Ruhebank hat, die man auf diesem früheren Bild sieht:  

Dort genoss ich die reizvolle Abendstimmung mit rosaroten Wölklein am Himmel.  Dann wurde es zunehmend dunkler und die Sonne ging im Westen unter, sodass die Wölklein ihr schönes Rosa ver- loren und nur noch hellgrau waren.   Dann ging ich wieder weiter zur Migros, wo ich noch einen Sack voll Kartoffel- Chips besorgte und zurück in meine Mansarde für ein kleines Abendessen wie üblich.   Und jetzt sitze ich wieder am Computer um diese neue Seite zu erstellen.

Herzlichen Gruss und alles Gute !   Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite