17. Unterwegs

Heute Montag, 26. Oktober musste ich wieder hinaus zum Postfach um zu schauen wer mir was gesandt hat.   Aber ich packte mich warm ein, mit meinen Händen in den Hosentaschen.

Keine Briefe, aber ein Magazin von Coop zum lesen und ein Prospekt.

Am Nachmittag machte ich dann doch nochmals den schönen Waldweg hinauf einen Rundgang zum Kloster hinüber .  Da sah ich im kleinen Park zwischen dem Kloster und dem Klosterfriedhof zwei Pilzfamilien, die ich erst vom gefallenen Laub säuberte und dann fotografierte: 

 

Ich weiss halt nicht ob diese Pilze essbar sind.  Wenn ja, würde dies ein sehr ausgiebiges Essen ergeben für eine Grossfamilie.

Die andere Pilzfamilie tut sich am Baumstrunk gütlich:

Solche Pilze habe ich früher nie gesehen und war daher recht überrascht sowas zu sehen.

Übrigens geniesse ich auf diesem Waldweg jedes Mal den weichen, moosigen Waldboden, auf dem so genussvoll gegangen werden kann:

Dies ist die Abwechslung zu den Stellen, wo man über knorrige Baumwurzeln geht, welche ein- em an den Füssen die Reflexzonen massieren, was ja eben auch gesund ist.

Gegenüber sieht der Boden so aus:

Und hier nochmals so ein schönes Herbstblatt, das ich auf dem Waldweg aufgelesen habe, ein richtiges Kunstwerk der Natur:

Du darfst dieses Bild gerne verwenden um Jemandem eine Freude damit zu bereiten, zusammen mit einem Geburtstagsgeschenk, einem lieben Brief oder mit was auch immer.

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite