15 Winterbilder

Samstag, 21. Januar  

"Endlich richtig Winter" kann man jetzt sagen, wenn man hinaus schaut oder draussen unter- wegs ist.  Einerseits geniesse ich die wunderschöne Landschaft, andererseits aber friere ich sofort an die Hände, denn die Fingerhandschuhe schützen zu wenig gegen Kälte bei minus 16° C.

So sah es am 13.Januar aus, wenn ich zum Fensterchen hinaus schaute:

An einem Morgen früh waren alle Bäume am Rhein vom Frost in ein herrliches Winterkleid gesetzt:

Bei dieser Kälte um minus 16° Celsius dampft sogar der Rhein wie man hier sieht:

Nach oben sah der Rhein so aus:

Der aufsteigende Nebel entsteht dort, wo vom Wasserkraftwerk das noch warme Wasser aus dem Grund der Stauseen von den Turbinen her in den Rhein geleitet wird.  

Oberhalb der Brücke der RhB ist der Fluss etwa zur Hälfte zugefroren und auf dem Eis hat es jetzt auch Schnee wie hier zu sehen:

Beim Spazieren durch den Wald sieht man wie gewisse Bäume mit Schnee schwer belastet sind:

Bei der Subaru - Garage sind die ausgestellten Autos mit Schnee eingepackt:

Und hier ist noch ein schöner Ausblick nach Norden zum Frauenkloster und hinauf nach Ruschein:

Schon nach 4 Uhr in der Morgenfrühe sind die Schneeräumer jeweils an der Arbeit, wenn es in der Nacht geschneit hat.  Hier am Vormittag beim Räumen des Parkplatzes gegenüber meiner Mansarde. Mit einer kleinen Schneeschleuder wird der zusammengeschobene Schnee auf einen Lastwagen ge- schleudert, der den Schnee abführt:

Hier am Rathausplatz ist der grosse achteckige Brunnen total vereist.  Es haben sich schon mehrere Kinder hier amüsiert und sind auf dem Eis herum spaziert.

Aber damit nicht etwa eines Tages das Wasser über den Rand hinaus plätschert und einen Eisbuckel bildet über den Postauto- Halteplatz und über die Hauptstrasse, wurde ein Gemeindearbeiter einge- setzt, der das Eis im Brunnen aufpickelt, damit es entsorgt werden kann und der Brunnen keine Ge- fahr mehr ist.

Hier ein Blick über Ilanz zum Valsertal hinauf, mit Eiszapfen an einer Strassenlaterne:

An einem Strassenbord vergnügt sich ein Vater mit seinem Söhnchen beim Hinunterrutschen:

Und hier bei der Ortschaft Strada haben sich zwei Geschwister eine Rutschbahn eingerichtet, wie hier im Video zu sehen ist.   "Super" rief ich ihnen dann zu.   

Hier im Schlussbild dieses Videos sieht man im Hintergrund schön das Signina- Massiv.   

( > Das Herunterladen des Videos kann leider bis zwei Minuten dauern ).

<<<<<< O >>>>>>

Im Wald sind aber auch Arbeiter am Werk.  Sie fällten einige Bäume und stapeln nun die Prügel zu einer grossen Beige:

Beim spazieren kann ich mich nun nicht mehr wie gewohnt auf Ruhebänke setzen, weil diese von Schnee bedeckt sind wie hier zu sehen am Waldweg von Schnaus zur Ruscheinerstrasse:

Und hier habe ich mich sehr amüsiert als ich diesen KOPF an einer Tanne sah ( oben rechts im Bild ):

Zum Schluss noch ein Blick nach Castrisch, erstes Dorf von Ilanz nach Chur:

Heute Nachmittag probierte ich erstmals die kürzlich gekauften Spikes-Sohlen aus, die ich an meine Schuhe schnallen kann.  Auf dem Waldweg neben dem Glenner bis hinauf zur Valserstrassenbrücke hatte ich nun einen besseren Halt auf dem Fussweg als ohne diese Spikes- Sohlen, was an den stei- len Stellen sehr wichtig ist um nicht zu stürzen.

Auf dem grossen Parkplatz wurde der Schnee zusammengeschoben auf einen riesigen Haufen unter dieser ausladenden Birke.   Ob die Sonne dies schmelzen kann oder muss dieser Schnee abgeführt und in den Rheinfluss gekippt werden ?

Das wär's für heute.  Ich mache nun Feierabend und geniesse noch eine herrliche warme Dusche bevor ich mich ins Bett lege.  Ich wünsche auch dir / Ihnen eine gute Nacht und schöne Träume !

<<<<<< O >>>>>>

Hier noch eine weitere Melodie von mir zum anhören, der "Schweizer Hambo" op.67

Mit herzlichen Grüssen und mit besten Wünschen, euer Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite