Akupunktmassage

Dienstag, 20. Dez. 2016.

Nun möchte ich hier mal klarstellen, wie man sich für den ganzen Tag fit machen kann nach dem Aufstehen, was auch mir hilft dauernd fit und vital zu sein in meinem schon recht hohen Alter.

Als Erstes nach dem Aufstehen setze ich den Heizstrahler in Funktion, wenn die Zimmertemperatur weit unter 20°C ist.  Dann nehme ich die Körperbürste zur Hand und beginne meinen ganzen Körper genau nach den Prinzipien der Akupunktmassage zu behandeln vor dem warmen Strahl des Heiz- lüfters.

Meine dritte Ehefrau Sylvia war ja eine sehr gute Therapeutin mit einer eigenen gut gehenden Ge- sundheitspraxis.  Verschiedene Therapiearten habe ich zusammen mit ihr erlernt, so eben auch die Akupunktmassage.

Hier ein Artikel aus dem Internet, welcher die Akupunktmassage erklärt:

Die Akupunktmassage (APM) ist eine westliche Behandlungsmethode, die aus der Akupunktur und Akupressur der klassischen chinesischen Medizin abgeleitet wurde. In den 50iger und sech- ziger Jahren entwickelte der Masseur Willy Pen- zel die Akupunktmassage.

Ausgangspunkt der Akupunktmassage ist, wie bei der klassischen chinesischen Medizin, die An- nahme, dass der menschliche Körper von Ener- giebahnen, so genannten Meridianen, durchzo- gen ist.  Diese transportieren die Energie durch den Körper.  Bei Blockaden dieser unsichtbaren Energiekanäle entstehen Krankheiten. 

Bestimmte Punkte, die Akupunkturpunkte auf diesen Meridianen, sind gewissen Organen und Funktionen zugeordnet.  Durch Stimulation der Meridiane mit einer Akupunktmassage wird die Energie wieder reguliert und zum Fliessen ge- bracht.   Ein Körper mit einem ausgeglichenen Energiekreislauf, bei dem alle Energien in Balan- ce sind, sollte somit keine Krankheiten oder Be- schwerden aufweisen.

Bei der Akupunktmassage wird ohne Nadeln ge- arbeitet.  

Als Werkzeug dient ein Metallstab, mit dem über die Meridiane, zwischen den Akupunkturpunkten, gestrichen wird.  Dies nennt man  tonisieren.  Zusätzlich werden die Akupunkturpunkte stimuliert.  Durch die Akupunktmassage werden so energetische Fülle- oder Leerezustände wieder ausgegli- chen.  Zusätzlich werden Störfelder, wie zum Beispiel Narben, behandelt.  Die Therapie wird ganz individuell an den einzelnen Patienten und seinen Problemen angepasst.

Die Akupunktmassage erzielt gute Ergebnisse bei verschiedenen Arten von Schmerz, rheumatisch- en Erkrankungen und diversen Problemen mit der Wirbelsäule, den Gelenken oder den Knochen. Aber auch Muskelverspannungen, Störungen des Blutkreislaufs und selbst Allergien werden mit dieser Methode behandelt.  Eine besondere Bedeutung hat die Akupunktmassage im sportlichen Bereich.  Richtig eingesetzt kann sie zur Entspannung und Leistungsoptimierung verwendet wer- den.  Auch bei Tieren, wie zum Beispiel bei Hunden oder Pferden, wird diese sanfte Methode mit Er- folg eingesetzt.

<<<<<< O >>>>>>

Ich fange also bei den Handflächen an auf der Innenseite der Arme bis zur Achselhöhle, dann von der Schulter den Oberarm hinunter über den Ellenbogen und den Handrücken bis zu den Finger- spitzen und dies gleich zweimal.

Dann streiche ich weiter vom Scheitel des Kopfes mit der Bürste über den Rücken hinunter,  über das Gesäss und die Beine hinten, links und rechts bis zu den Fersen.  Dann über das Rist der Füsse hinauf übers Knie bis zum Schritt u. sorgfältig über die Genitalien, den Bauch hinauf und über die Brust bis zum Kinn.   Und dies Alles auch zweimal.

Nach dieser Behandlung meines Körpers mit der Bürste kann ich mich ankleiden und fühle mich recht fit für den ganzen Tag.  Dann bereite ich mir mein kleines "Zmorge" Frühstück, das ich recht geniesse und setze mich nachher meist noch an den Computer um die Neuigkeiten des Tages zu erfahren, da ich ja keine Tageszeitung abonniert habe.

Und dann gehe ich raus auf einen kleineren oder grösseren Rundgang auf dem mir oft wieder eine neue Melodie in den Kopf kommt, in deren Takt ich marschiere.  Nach einigen Rasten auf einer Ruhe- bank am Rand des Weges oder der Strasse geht die Zeit gegen Mittag und so mache ich mich an die Zubereitung eines bescheidenen Mittagessens mit Salatsüppli u. Gemüsesüppli, etwas Käsekuchen dazu und zum Dessert noch ein Becherlein Caramelcreme u. eine kleine Nussrolle.

Anschliessend lege ich mich fast immer ins Bett für eine erholsame Siesta mit tiefem Schlaf u. schö- nen Träumen.  So geht die Zeit rum ohne dass mich meine Sorgen quälen als schwer geprüftes Ban- ken- und Justizopfer, schon seit bald vier Jahren.   Ich hoffe natürlich sehr auf "bessere Zeiten".

Dies für heute.  Ich wünsche euch Allen noch eine wunderschöne Adventszeit bis zur Weihnacht,
die ja schon "vor der Tür steht" ! 

<<<<<< O >>>>>>

Hier noch eine weitere Melodie aus meinem Kompositions- Repertoire:  "Traumwalzer"  ( Opus 53 )

Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite