Atomausstieg

Donnerstag, 17. November 2016.

Heute erhielt ich wieder mehrere Dokumentationen für und gegen die Atomausstiegs- Initiative.
Aber kein einziger vernünftiger Vorschlag zum Ersatz der Atomenergie !   Wo stehen denn diese Leute, dass sie keine Ahnung haben von der
einzigen wahren Alternative ?

Ich habe mich nun entschlossen hier eine Seite mit entsprechender Aufklärung zu entwerfen und diese an alle Befürworter und Gegner der Atomausstiegs- Initiative zu richten.

Also:   Seit über dreissig Jahren schon funktioniert ein elektrostatischer Freienergie- Konverter bei der christlichen Gemeinschaft Methernitha in Linden, Kanton Bern.   Der Leiter dieser Gemeinschaft Paul Baumann ( im Bild links ) hat den Konverter nach Angaben von Ausserirdischen gebaut, die mit ihrem UFO neben der Siedlung Methernitha landeten, wie er uns bei einem Besuch in Linden erzähl- te.

Hier ist ein Bild, das ich 1984 anlässlich unseres Besuches von dieser Testatika machen konnte:

Und hier ein Bild von hinten:

Bei einem Besuch zusammen mit einem Physiker haben wir die Leistung der Testatika in Gleich- strom gemessen und festgestellt, dass sie dauernd über 2 Kilowatt leistet, was zur Heizung von Chalets der Methernitha verwendet wird.

Es sind aber auch Freienergie- Konverter in Entwicklung, welche auf anderen Prinzipien beruhen.  So ist beispielsweise ein magnetischer Freienergie- Konverter sogar schon käuflich.  Leider kann ich hier darüber keine konkreten Angaben machen, da mir diese Dokumente bei der Plünderung in Siat gestohlen und nachher verbrannt wurden.

Im Internet sind viele Hinweise zur "Freien Energie" zu finden, wie beispielsweise dieses Buch von Claus W. Turtur nebenan.

Ein grosses Problem ist, dass die Forscher und Entwickler von Geräten zur Nutzung freier, kosmischer Energie nicht unterstützt oder sogar bekämpft werden.   Wie z.B. ich mit meinen zwei Solar- kraftwerksystemen, deren Wirkungsgrad zweieinhalb mal höher ist als alle Fotovoltaik- Solarkraftwerke, die bereits bestehen.  Damit ich weder die Erdölindustrie noch die Atomtechnik ernsthaft mit meinen Solarsystemen konkurriere, wurde vom Bankensystem mein Name auf ihre geheime interne, internationale Sperrliste ge- setzt.  Und so haben sie mir bereits zwei Solarkraftwerk- Grosspro- jekte in der südlichen Türkei und in Nordafrika / Kathar verunmö- glicht, sabotiert.    So gingen alle meine ausführlichen, intensiven Vorarbeiten und Abklärungen mit Auslandreisen zum Teufel....

Dabei hatte ein Scheich extra dafür eine Organisation geschaffen mit dem Namen:  "SOLAR  FUTURE  EMIRATES".    Mein Projekt- partner aus Salzburg / Österreich, ein hoch intelligenter Ingenieur zeigte mir bei seinem Besuch bei mir in der Schweiz diese Gründ- ungsurkunde, ein super schönes Dokument, um mir klar zu ma- chen, dass unser Projekt sehr erwünscht und real ist.

In meiner eigenen Versuchswerkstatt baute ich einen Prototypen eines Freienergie- Konverters, der so aussah:

Ich sehe aus meinen Erfahrungen die FREIE, KOSMISCHE ENERGIE als einzige vernünftige Alternative zur Atomstrom- Erzeugung mit radioaktiven Rückständen, deren Problematik immens ist.  

Also:  Verantwortliche in den Regierungen und in technischen Grossfirmen:  Orientiert euch über

die Möglichkeit der Entwicklung von Freienergie- Konvertern und deren Grossproduktion zur Vertei- lung in alle Haushaltungen und Firmengebäude !

Weitere Informationen über "Freie Energie" sind beispielsweise hier zu finden: 

      www.slimlife.eu/energiekonverter.html

Und beschafft Euch das NET- Journal von Adolf und Inge Schneider, die sich enorm für die Förde- rung der Freien, kosmischen Energie einsetzen:   www.jupiter-verlag.ch

Ich hoffe mit diesen Informationen genügend aufzuklären, dass die Erzeugung von Atomstrom bald überflüssig wird, wenn endlich FREIE, KOSMISCHE ENERGIE genutzt werden kann.   

Wir brauchen also nicht die Atomenergie zu bekämpfen, sondern die Nutzung Freier Energie zu unterstützen um unsere Energieprobleme zu lösen.

Dies für heute.  Ich wünsche auch dir / Ihnen eine gute Nacht !  

<<<<<< O >>>>>>

Hier noch eine weitere fröhliche Melodie von mir:   "En goldige Herbscht"  ( Opus 244 )

Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite