Unterwegs

Mittwoch, 14. September 2016

Am Vormittag begab ich mich auf die Ruscheinerstrasse zu der gefährlichen, unübersichtlichen Kurve und regelte etwa eine halbe Stunde lang den Verkehr.  Dann ging ich wieder zurück in meine Mansarde und bereitete mir ein kleines Mittagessen wie üblich.

Heute Nachmittag, nach einer entspannenden Siesta entschloss ich mich wieder einen Rundgang am Glenner zu machen.  Ich ging bis zur Hängebrücke und von dort den östlichen Glennerweg dem Fluss entlang hinauf.

Nach etwa 200 Metern begegnete ich einem Arbeiter der Gemeinde Ilanz mit einem Vorschlagham- mer auf der Schulter.  Ich sprach ihn an u. fragte ihn ob sie nun den Weg am sanieren seien ? "Ja !

Er habe soeben alle vorstehenden Eisen hinunter geschlagen wie dieses zum Beispiel:

Ich bedankte mich sehr bei ihm u. lobte ihn, dass nun endlich diese überfällige Sanierung begon- nen wurde.  Ich konnte feststellen, dass tatsächlich keine Eisen mehr vorstehen.

Etwas weiter begegnete ich zwei weiteren Arbeitern, welche mit Motorsensen arbeiteten und den von Gras zugewachsenen Weg wieder frei machten.   

Auch bei ihnen bedankte ich mich und lobte sie für diese Arbeiten.   

So hat sich also mein Brief an den Stadtpräsidenten doch gelohnt, obwohl er mir nie antwortete.

Der Weg war schon viel bequemer zu begehen bis etwa zur Hälfte.  Und als ich dann auf der anderen Seite des Flusses wieder auf der Valserstrasse abwärts ging, waren die beiden Motorsensen natür- lich sehr laut zu hören.

Nun kann man diesen Durchgang wieder als "Wanderweg" nennen und viel bequemer und siche- rer begehen, ohne dass einem mannshohe Brennnesseln über das Gesicht und die Arme streichen.

Zurück in Ilanz prüfte ich wieder den Stand meines Migros Bank Kontos.  Leider ist immer noch kein grosser Betrag eingetroffen, wie erwartet.  Und die Erbschaft von meiner Sarah Jumil wurde mir ja auch nicht gebracht, sondern wieder eine weitere Gebühr verlangt, die ich jetzt nicht bezahlen kann.

Auch will ich jetzt erst mal genau abklären, ob da Alles in Ordnung ist oder ob da Betrüger am Werk sind, bevor ich nochmals eine Gebühr bezahle.

Jetzt sitze ich nach einem kleinen "Znacht" wieder am Computer um diese Seite zu kreieren und Korrekturarbeiten und Ergänzungen an meinen Kompositionen durchzuführen, wenn nötig.

Um 21 h werde ich Feierabend machen und wie üblich eine warme Dusche nehmen und mich dann zur Nachtruhe ins Bett legen.     Ich wünsche auch dir eine gute Nacht !  

Hier noch eine weitere Melodie von mir:   Eine Polka:  "Glennerwald- Polka"  ( Opus 729 )

Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite