Unterwegs

Dienstag, 19.Juli 2016

Eineinhalb Stunden nach Mitternacht erwachte ich schweissgebadet, weil es im Zimmer so warm war.  Ich öffnete Fenster und Fensterläden u. lüftete richtig durch, bis die Temperatur wieder erträg- lich war und legte mich um 2h wieder ins Bett bis 6.40h, wo ich mir das vom Spital vorgeschriebene halbstündige Fussbad mit Kamillenextrakt machte:   

Hier ein Blick aus meinem Fensterchen:

Nach dem Zmorge ging ich wieder auf einen grösseren Rundgang, wo ich mich in Schnaus auf die lange Bank setzte, den linken Schuh und die Socke auszog, den Verband an der Zehe entfernte und die Zehe einer halbstündigen Bestrahlung durch die Sonne aussetzte. 

Hier ein Bild von dieser Bank:

Dies tat der Zehe offenbar recht gut, denn die Druckempfindlichkeit reduzierte sich auf etwa einen Viertel von vorher.

Am nächsten Tag, Mittwoch 20. Juli musste ich mich um 8 Uhr wieder in der Notfallabteilung im Re- gionalspital zur Kontrolle melden.

Anschliessend ging ich bei herrlichstem Sommerwetter wieder auf einen grösseren Rundgang wie gestern.

Am Donnerstag lief Alles wieder ähnlich ab, aber abends kam ein Gewitter mit Blitz und Donner.

Dies für heute.  Ich wünsche auch dir eine gute Nacht !   Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite