Musizieren am Wochenmarkt

Samstag, 16.Juli 2016

Eine Stunde nach Mitternacht erwachte ich wieder mit starken Zahnschmerzen.  Ich wendete nun Echinaforce-Tropfen an auf die schmerzenden Zähne, womit ich die Schmerzen stark reduzieren und wieder einschlafen konnte.

Um 6.38 h stand ich auf und bereitete mir ein kleines "Zmorge".

Dann setzte ich mich an den PC und befasste mich mit der Überprüfung meiner Kompositionen betreffs korrekter Begleitstimme und einwandfreier Darstellung.

Um 8.12h ging ich mit dem schweren Instrumentenkoffer, darin meine Schlüsselfiedel, auf den grossen Marktplatz und richtete mich an geschützter Stelle zum musizieren ein :

Ich bat meine Schutzengel mir wieder nette Leute zu bringen, welche sich über meine Musik und das schöne Instrument freuen und mir eine Spende in den Instrumentenkoffer legen werden.

So durfte ich viele nette Begegnungen erleben und erhielt insgesamt gut 40 Franken an Spenden.

Um 11.20h war ich wieder zurück in meiner Mansarde und bereitete mir ein kleines "Zmittag".

Nach einer längeren Siesta ging ich wieder auf einen Rundgang in die Stadt Ilanz, zum Obertor und über die grosse neue Brücke zurück auf die andere Seite des Tales.  Erstaunlicherweise verspürte ich während dieses Rundganges kaum Schmerzen an meiner operierten Zehe.  Im Gegenteil:  Das Spazieren war für beide Füsse erholsam und angenehm.

Ich setzte mich nun wieder an den PC für einige Arbeiten und bereitete mir dann ein bescheidenes "Znacht".   Danach arbeitete ich wieder am PC um meine Kompositionen zu überprüfen, was recht zeitaufwändig ist, aber einfach notwendig für die Situation, wo ich meine Kompositionen veröffent- lichen will.

Nach einer warmen Dusche und einem zwanzigminütigen Kamillen- Zehenbad und einem neuen Zehen- Verband machte ich Feierabend und legte mich zur Nachtruhe ins Bett.

Dies für heute.  Ich wünsche auch dir eine gute Nacht !   Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite