Wintereinbruch mitten im Sommer

Donnerstag, 14.Juli 2016

Es reichte offenbar nicht, dass dauernd geregnet wird.  Jetzt ist über Nacht sogar der Winter einge- brochen und es schneite bis etwa 1600 M. ü. Meer hinunter, wie hier zu sehen ist:   Reportage

Hier ein Bild aus Österreich:

Heute nach dem Aufwachen pflegte ich meine operierte Zehe, nahm den bulligen Verband weg und verband die Zehe möglichst knapp, damit ich Schuhe anziehen kann um Besorgungen zu machen.

Dies sieht etwas unappetitlich aus, aber die Zehe scheint schon gut am heilen.  So getraute ich mich heute am späteren Nachmittag sogar einen grösseren Spaziergang zu machen, schmerzfrei.  Ja, die- ser Rundgang war sogar wohltuend für beide Füsse !

Nun werde ich aber heute Abend ein Fussbad machen mit Kamillenextrakt, wie mir vom Spital vorge- schrieben wurde.  Dafür ging ich Morgen zur Migros und besorgte ein dafür geeignetes blaues Beck- en aus Plastic.   Und morgen Freitag erwartet mich die Ärztin im Regionalspital um 9 Uhr wieder zur Kontrolle.

So meldete ich mich also am Freitag, 15.Juli wieder beim Notfall im Regionalspital und liess mir von der Ärztin die Zehe kontrollieren.  Die Pflege brachte mir dann eine Schüssel mit warmem  Schmier- seifenwasser für ein ausgiebiges Fussbad.  Nachher trocknete ich den Fuss und die Ärztin verband meine Zehe neu und sagte mir, dass ich mich am Montagmorgen nochmals zur Kontrolle melden muss.   Dank dem knappen Verband konnte ich wieder in den Schuh schlüpfen und noch eine Be- sorgung bei der Migros machen.  Zehenschmerzen habe ich keine mehr zum Glück, aber wieder Zahnweh leider.   Ich weiss ja, dass ich dringendst zum Zahnarzt sollte, aber ohne Geld ist dies halt nicht möglich.  Schon darum hoffe ich sehr, dass nun endlich ein grösserer Betrag auf mein Bank- konto überwiesen wird, der mir schon lange versprochen wurde und wofür ich längst die Money- Transfertaxe bezahlt hatte.

Dies für heute.  Ich wünsche auch dir eine gute Nacht !   Mit lieben Grüssen, Thyl STEINEMANN

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite